Top 10: Die besten Lebensmittel für eine gute Ernährung

Frische, gute Lebensmittel auf dem MarktSich gesund zu ernähren ist Jahr für Jahr und der gute Vorsatz, der Tag für Tag umgesetzt werden soll. Wer auf eine gute Ernährung setzt, tut seinem Körper etwas Gutes und damit nicht zuletzt natürlich auch der eigenen Gesundheit. Eine sinnvolle gesunde und gute Ernährung ist zudem unabdingbare Voraussetzung um die Fette purzeln zu lassen. Neben dem Sport wie etwa Jogging sind bewusst ausgewählte Lebensmittel die perfekten Bausteine zur schlanken Figur.

Doch man muss gar nicht so sehr nur auf den Effekt Abnehmen abstellen (= gesunde Lebensmittel mit weniger Kalorien als man täglich verbraucht). Ganz grundsätzlich sollte man die besten Lebensmittel für eine gute Ernährung einfach kennen. Vielleicht greift man dann ja beim nächsten Mal ganz automatisch und bewusst nicht zum fettigen, salzigen Burger sondern vielmehr zur gesunden Lebensmittelalternative.

Eine Auswahl der meiner Meinung nach zehn besten Lebensmittel habe ich in dieser Top-10 Liste einmal zusammen gestellt. Wer wöchentliche einige davon im Rahmen des Kochens und Essens zu sich nimmt, dürfte auf dem richtigen Weg sein.

Wichtiger Hinweis: wer mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hat – egal ob zu schwer oder zu leicht – sollte sich immer im privaten Gespräch mit dem Arzt des Vertrauens über einen individualisierten Ernährungsplan unterhalten. Die folgenden Lebensmittel sind zwar dem Grunde nach gesund, aber eben nicht für wirklich jeden die immer richtige Wahl.

Die Auswahl: Zehn gesunde Lebensmittel für eine gute Ernährung

Los geht’s also nun mit meiner Zusammenstellung der Top-10. Welche Speise schafft es auf Platz 1?

Platz 10: Leitungswasser / Mineralwasser

Besonders bekömmlich ist stilles Wasser, wie etwa Leitungswasser es ist. Jeder wird schon einmal erlebt haben, dass mit Kohlensäure versetztes Wasser in etwas größeren Mengen in kurzen Zeiträumen den Magen schon einmal aufwühlen können.

Leitungswasser ist eine unbedingt notwendige Grundvoraussetzung für eine gelungene runde Ernährung. Etwa 1,5 bis 3 Liter davon pro Tag sorgen für einen ausgeglichenen Mineralhaushalt.

Platz 9: Melone

Außer aus viel Wasser, besteht und beinhaltet die Melonenfrucht Beta-Karotin, das zellschützend sein dürfte. Ideal etwa als kühlende und erfrischende Speise an heißen Tagen im Sommer.

Platz 8: Paprika

Ein Gemüse voller Vitamin C: die Paprika. Sie lässt sich nicht nur im Sommer prima grillen, nein Paprika passt auch zu nahezu jedem Eintopf, zu Nudeln, oder etwa selbst als gefülltes Häppchen.

Ein Vorschlag: einfach den „Deckel“ der Paprika mit einem scharfen Messer abtrennen und mit gewürztem Hackfleisch füllen. Als Krönung kann dann noch mit etwas Käse zum Überbacken abgeschlossen werden. Danach ab in den Backofen und schon 20 Minuten wird man eine gesunde Leckerei genießen können. Einfach oder?

Platz 7: Pellkartoffel

Heute sind Kohlenhydrate bei Abnehmwilligen regelmäßig verpönt. Eigentlich zu Unrecht. Denn bei einer guten Pellkartoffel verpasst man nicht nur den wunderbaren herzhaften Geschmack an und für sich, sondern verzichtet gleichzeitig auch auf ihre komplexen hochwertigen Kohlenhydrate.

Diese sind keineswegs schlechte Bausteine zur Ernährung sondern ein absolutes Muss – soll sie denn ausgewogen sein!

Platz 6: Kidneybohnen

Ballaststoffe und Eiweiß zu Genüge liefern die rötlichen Kidneybohnen. Sie warten mit 63 Kalorien je 100 Gramm auf. Und das bei weniger als 0,5 Gramm Fett. Echte Spitzenwerte!

Platz 5: grüner Tee

Der Abnehmbooster! Grünem Tee wird eine wohltuende Wirkung nachgesagt. Zwar ist er im Geschmack etwas herb, aber verzichten sollte man dennoch nicht auf ihn. Vielleicht wird ja auch der ein oder andere Kaffeetrinker gerne auf die wohl gesündere Variante grüner Tee ausweichen.

Denn auch grüner Tee enthält Koffein. Wer sich entschlackende Wirkung erhofft, sollte diesen Tee einmal ausprobieren.

Platz 4: TK-Spinat

TK steht für Tiefkühlkost. Bei nicht wenigen dürfte beim Stichwort Tiefkühlessen eine Alarmlampe aufleuchten. Dabei ist Tiefkühlkost keineswegs per se schlecht. Das gilt insbesondere für den Bereich des tiefgekühlten Gemüses. 23 Kalorien pro 100 Gramm sind sicher nicht zu viel.

Spinat ist gesund und sollte unter der Woche gerne ein bis zweimal dem Essen „beigemischt“ werden. Ein Vorschlag gefällig? Nudeln lassen sich prima mit TK-Spinat und zum Beispiel ein wenig Fisch veredeln. Der Zeitaufwand für diese Menüs: nicht einmal 10 Minuten.

Platz 3: Rinderfilet

Absolut Mager und natürlich äußerst geschmackvoll: Rinderfilet gehört absolut zu den guten Lebensmitteln die zu einer ausgewogenen Ernährung dazu gehören. Das mögen Vegetarier und Veganer anders sehen, für alle anderen gehört Rinderfilet zu den problemlos genießbaren Naturalien.

Platz 2: Brokkoli

Auch Brokkoli, vielleicht sogar vor allen Dingen Brokkoli, ist ein Top-Beispiel für frisches nährhaftes Gemüse, das sich absolut prima zum Verzehr aus der Tiefkühltruhe heraus eignet. Manche behaupten gar, dass TK-Brokkoli noch frischer und besser als Brokkoli vom Markt sei. Denn regelmäßig sind aufgrund des schnellen Einfrierens die wertvollen Nährstoffe noch bestens erhalten. Insbesondere bei Bodybuildern ist Brokkoli beliebt.

100 Gramm enthalten ungefähr 30 kcal und etwa 3,3 Gramm Eiweiß. Ein absolut verdienter zweiter Platz.

Platz 1: Apfel

Ein grüner und ein roter ApfelDer Lebensmittel-Klassiker schlechthin. Der Apfel diente damals als natürliche Zahnbürste. Praktisch gar kein Fett, ein hoher Vitamin-Gehalt (mit Vitamin C, A, D, E, B1 und so weiter…), und eine Menge Wasser (>80%) machen ihn zu einem absoluten Superlebensmittel, das den ersten Platz in dieser Bestenliste verdient hat.

Für die beinahe tägliche Ernährung geeignet: der Apfel! Doch Obacht: Äpfel enthalten viel Fruchtzucker. Deshalb den Apfel gerne einfach mal durch andere Obstsorten ersetzen.

Linktipps:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.