Top 10: Die größten Universitäten in Deutschland

Die Universität Freiburg "Warheit wird euch frei machen"Immer mehr Schüler machen das Abitur, den höchsten Schulabschluss, der sich in Deutschland erwerben lässt. Dementsprechend strömen auch immer mehr Studenten an die deutschen Universitäten. Mitunter war von deutlich überquellenden Vorlesungssälen und unannehmbaren Studienbedingungen zu lesen. In Deutschland gibt es derzeit insgesamt 425 Hochschulen. Doch welche sind die größten Universitäten in Deutschland? Und woran macht man diese Größe fest? Man könnte hingehen und die Quadratmeterzahl zusammenrechnen, die die jeweilige Uni für sich und ihre Gebäude in der jeweiligen Stadt in Anspruch nimmt. Doch wenn man von den größten deutschen Universtitäten spricht, meint man meist die Anzahl der Studierenden, die an der jeweiligen Uni eingeschrieben sind. An dieser Zahl orientiert sich auch unsere Top-10 liste der größten Universtiäten in Deutschland. Vielleicht wird es sogar den ein oder anderen überraschen, welche die größte Universität ist.

10. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Knapp in die Bestenliste hat es die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg geschafft. Nicht nur der Name ist recht lang, sie zählt ferner knapp 38.000 Studenten. Zum Studienangebot zählt etwa Medizin. Gegründet wurde die Uni in der mittelfränkischen Region im 18 Jahrhundert. Nämlich 1742.

http://www.uni-erlangen.de/

9. Universität Duisburg-Essen

Beheimatet im Ruhrgebiet beherbergt die Universität Duisburg-Essen derzeit knapp 39.000 Studentinnen und Studenten. Sie zählt damit zu deutschlands größten Universitäten überhaupt. Die staatliche Hochschule mit dem Motto „Offen im Denken“ wurde (in ihrer heutigen Form) erst 2003 gegründet. Sowohl in Duisburg als auch in Essen befindet sich ein Campusgelände.

https://www.uni-due.de/

8. Westfälische Wilhelms-Universität (Münster)

Eine große Universität bedingt nicht immer auch eine entsprechende Großstadt. Dass dieser Hypothese zuzustimmen ist beweist wohl das westfälische Münster. Wahrscheinlich ist die „Studentendichte“ in keiner anderen deutschen Stadt so hoch wie in Münster. Die schon 1780 gegründete Westfälische Wilhelms-Universität, kurz WWU, zählt nämlich ganze 40.000 Studenten bei einer Einwohnerzahl von knapp 300.000 Einwohnern.

http://www.uni-muenster.de/

7. RWTH Aachen

Die RWTH ist innerhalb der Gesellschaft als das Mekka der Maschinenbauer angesehen. Man sagt Aachen nach, dass die Frauen-Quote doch recht niedrig ist. Die „Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen“ zähte im Wintersemester 2013/14 ingesamt 40.375 eingeschriebene Studenten. Diese Zahl betreuen insgesamt knapp 500 Professoren.

http://www.rwth-aachen.de/

6. Universität Hamburg

Die Metropolstadt Hamburg hat selbstverständlich auch ihre eigene Hochschule. Die von der Hanse-Stadt getragene Uni Hamburg kommt auf insgesamt 40.475 Studenten und liegt damit nur hauchdünn (im WS 13/14) vor der Konkurrenz aus Aachen. Nichts esto trotz bedeutet das für die 1919 errichtete Institution den 6 Platz in unserem Ranking.

http://www.uni-hamburg.de/

5. Ruhr-Universität Bochum

Noch vor Duisburg-Essen liegt gemessen an der Studentenzahl die Ruh-Universität in Bochum. Mit insgesamt 41.500 eingeschriebenen Studenten springt die Ruhr-Uni damit sogar in die TOP-5 der größten deutschen Universitäten. Nur wenige Unis sind größer als die Bochumer. Und das obwohl die RUB (Slogan „menschlich – weltoffen – leistungsstark“) mit ihrem Gründungsjahr 1962 eher zu den jüngeren Hochschulen gehört.

https://www.ruhr-uni-bochum.de/

4. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Erst vor gar nicht allzulanger Zeit wurde der alte Frankfurter Uni-Turm abgerissen, was auf allen bundesdeutschen Fernsehern eindrucksvoll zu sehen war. Auch die Goethe-Universität gehört mit ihrer Gründung zu den „jüngeren älteren“ Unis; gegründet wurde sie 1912/1914. Zuletzt fasste sie insgesamt 45.300 Studenten, was einen schon größeren Abstand zur nächstkleineren höheren Bildungseinrichtung bedeutet.

https://www.uni-frankfurt.de/

3. Universität zu Köln

Hey Kölle – do ming Stadt am Rhing dürfen insgesamt 48.700 kölner Studenten von sich behaupten. Denn diese studieren jedenfalls an der Uni zu Köln. In Köln wird das klassische Fächerspektrum einer Volluniversität angeboten – seit 1919. Medizin kann man hier genauso wie Jura oder BWL studieren. Die größte kölsche Fakultät ist jedoch die philosophische Fakultät. Die „Alte Universität“ Universitas Studii Coloniensis wurde übrigens schon 1388 als vierte Universität im Heiligen Römischen Reich gegründet; diese wurde aber 1798 durch Franzosen geschlossen.

http://www.uni-koeln.de/

2. Ludwig-Maximilians-Universität München

Nicht ganz an die Spitze der größten Universitäten in Deutschland konnte sich die LMU München absetzen. Es reicht in diesem Ranking innerhalb der Top-10 nur für Platz 2. Das muss die Münchener allerdings nicht ärgern, denn gleichwohl ist die Münchener Universität mit ganzen 50.500 Studenten die größte deutsche „normale Volluniversität“. Angeboten werden ganze 150 Studiengänge, was denn dann auch die enorme Anzahl an Studierenden erklärt. Die 18 Fakultät beherbergen rund 750 Lehrstühle/Professoren. Ihre ursprüngliche Geschichte reicht bis in das Jahr 1472 zurück. Für sich genommen ist das schon eine beachtliche „historische Leistung“.

http://www.uni-muenchen.de/

1. Fernuniversität in Hagen

Überraschung: gefragt nach der größten deutschen Universität, gemessen an der Zahl der Studenten, kommen nur die wenigsten Menschen auf den Gedanken an die Fernuniversität in Hagen. Mit ca. 88.000 Studierenden ist sie gleichwohl die studentenstärkste Universität im Bundesgebiet. Das liegt sicherlich an ihrer Organisationsform. Da man wie der Name schon sagt, an einer Fernuniversität nur selten Präsenzpflichten unterliegt, kann eine Ferununiversität auch deutlich mehr Studierende aufnehmen. Sie muss keinesfalls so viele Mittel bewirtschaften wie etwa die zweitgrößte deutsche Uni. Gegründet wurde die Fernuni Hagen im Jahr 1974. Mit einem Jahresetat von etwa 100 Millionen Euro werden u.a. 79 Professoren (Stand alles hier: 2014) beschäftigt. Das ist gemessen an der sehr hohen Zahl der Studenten doch eher wenig.

https://www.fernuni-hagen.de/

Was fällt an der Liste auf? Die allermeisten größten deutschen Unis kommen aus einem bestimmten Bundesland. Und zwar ist dieses Nordrhein-Westfalen. Man hat hier zum einen das Rheinland mit Köln, auf der anderen Seite Westfalen mit Münster und oebendrein noch Bildungseinrichtungen im Ruhrgebiet – die besagte Fernuni sogar mal außen vorgelassen. Wenn es um die Größe von deutschen Unis geht, ist NRW ganz vorn dabei!

Comments
  1. Christian
    Antworten
    • Andreas "Bulgi" Bulger
      Antworten
      • Trudi
        Antworten
        • Andreas "Bulgi" Bulger
          Antworten
          • Emma
      • Paul Ruländer
        Antworten
  2. Heike
    Antworten
  3. Mark
    Antworten
    • Andreas "Bulgi" Bulger
      Antworten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.